Page 6

VB_TSV_Spiegel_März_17

AUSSERDORDENTLICHE MITGLIEDERVERSAMMLUNG 6 Protokoll der außerordentlichen Mitgliederversammlung des TSV Otterndorf am 16. Dezember 2016 um 19.00 Uhr in den „Seelandhallen“, Otterndorf. 1. Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und Beschlussfähigkeit Wolfgang Struck begrüßte die Anwesenden und stellte die Beschlussfähigkeit fest. In vier Briefen der Mitglieder: Helmut Schuchardt, Eckhard Drath, Uwe Römmer, Andreas Haselberger, Arnulf Radecker, Frank Koch, Bernd von Holten, Gerd Böhmke, Axel Steffens und Manfred Schreiber, der vorgelesen wurde, monierten diese, dass keine fristgerechte Ladung erfolgt sei (siehe vier anl. Briefe). Vom 1. Vorsitzenden wurde jedoch dieses widerlegt. Die Eingabefrist für den TSV-Spiegel 4. Quartal 2016 war der 22. November 2016. Somit war es nicht mehr möglich, den Termin für die außerordentl. Mitgliederversammlung am 16. Dezember 2016 zu veröffentlichen. Es wurde eine Anzeige in der Niederelbe- Zeitung für den 2. Dezember 2016 in Auftrag gegeben. Diese wurde jedoch erst am 3. Dezember 2016 geschaltet, ohne die Geschäftsstelle davon in Kenntnis zu setzen. Da die Einladung als Aushang im Schaukasten des TSV aushing sowie auf der Homepage des TSV aufgeführt war, hatte jedes Mitglied die Möglichkeit, sich zu informieren. Somit ist die ordnungsgemäße Ladung erfolgt. 2. Feststellung der Stimmberechtigten und der Beschlussfähigkeit Wolfgang Struck stellte fest, dass lt. Teilnehmerlisten 119 stimmberechtigte Mitglieder sowie ein Gast ohne Stimmberechtigung anwesend sind und die Versammlung beschlussfähig ist. 3. Festlegung der Tagesordnung Wolfgang Struck informierte die Anwesenden, dass bis April 2017 ohne eine Satzungsänderung im Vorstand gearbeitet wird. Die Wahl des 1. Kassenwartes wird auf die Jahreshauptversammlung am 31. März 2017 vertagt. Das Amt des 1. Kassenwartes wird derzeit kommissarisch von Jens-Peter Schütz wahrgenommen. 4. Vorstellung der Ergebnisse der Arbeitsgruppe „Geschäftsführer“ Die Arbeitsgruppe setzte sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: Wolfgang Struck, Jan Raue, Jens-Peter Schütz, Vera Claus, Rainer Jendrsczok, Peter Sommer. Jan Raue referierte über das Ergebnis und stellte das „Konzeptpapier des TSV Otterndorf“ vor, welches den Abteilungsleitern vorab per E-Mail zugegangen ist. Da der 1. Vorsitzende Wolfgang Struck, der 2. Vorsitzend Rainer Leisentritt sowie der Sportwart Uwe Rehm zum 31. März 2017 ausscheiden werden, müssen diese drei Posten neu besetzt werden. Trotz intensiver Bemühungen über ca. 1,5 Jahre konnten keine Nachfolger gefunden werden. Damit der TSV zukunftsorientiert gut aufgestellt ist, wird die Einstellung eines Geschäftsführers, der die Geschicke des TSV professionell leitet, erforderlich. Um die Finanzierung des Geschäftsführers sicherzustellen ist eine Beitragserhöhung unumgänglich. Wolfgang Struck erläuterte, dass die Finanzierung des Geschäftsführer (Verdienst monatl. ca. 3.500 € eine Beitragserhöhung von monatlich ca. € 3,-- für Erwachsene und ca. 1,50 € für Kinder nach sich ziehen würde. Der neue Jahresbeitrag würde dann für Familien 180 € für Erwachsene 96 € und für Kinder/Jugendliche 54 € betragen. Vera Claus appellierte an alle Anwesenden, dass der TSV für seine Mitgliederzahl von ca. 2.500 unbedingt einen professionellen Geschäftsführer benötige, damit er für die Zukunft gerüstet ist. Es schloss sich eine rege und konstruktive Diskussion an. Das Für und Wider einer Beitragserhöhung wurde umfassend erörtert. Es wird außerdem über einen Passivbeitrag für Mitglieder, die in keiner Abteilung sportlich aktiv sind, nachgedacht. Zu gegebener Zeit wird das Ergebnis den zuständigen Gremien zur Entscheidung vorgelegt. Der halbjährliche Beitragseinzug bleibt unverändert bestehen, da eine Umstellung auf monatliche oder vierteljährliche Abbuchung erhebliche Mehrkosten verursachen würde. 5. Neue Beiträge im TSV ab 01.01.2017/Aussprache und Abstimmung Die Abstimmung ergab folgendes Ergebnis: 93 Ja-Stimmen 22 Nein-Stimmen 4 Enthaltungen 1 ohne Stimmrecht Renate Salzmann (Schriftführerin)


VB_TSV_Spiegel_März_17
To see the actual publication please follow the link above