Page 19

VB_TSV_Spiegel_März_17

19 SCHWIMMEN Bezirksmeistertitel für Kathi Westphal in Achim Erfolgreichste Teilnahme der Otterndorfer Schwimmer bei Bezirksmeisterschaften Und wiederum trafen sich die Otterndorfer Schwimmer am letzten Oktoberwochenende im Hallenbad an der Bergstraße in Achim, um sich auf den Bezirkskurzbahnmeisterschaften (25m Bahn) gegen die besten Schwimmer des Schwimmbezirks Lüneburg (BSLG) in den Sprintdisziplinen zu messen und die letzte Chance zur Qualifikation für die danach folgenden Landes- und Landesjugendmeisterschaften in Hannover zu nutzen. Nachdem bei den letzten Bezirksmeisterschaften im Frühjahr 2016 auf der langen Bahn (50 Meter) 65 Medaillen errungen wurden, konnten sich die Trainer des erfolgreichen Schwimmteams kaum noch eine Steigerung vorstellen. Im Vorfeld sehr gut trainiert, teilweise in Trainingslagern in den Herbstferien weiter gestärkt, wurden die vorbereitenden Wettkämpfe, insbesondere der Schwimmvergleichswettkampf in der eigenen Soletherme in Otterndorf im September letzten Jahres dazu genutzt, um sich für die Bezirkssprintmeisterschaften auf der Kurzbahn zu qualifizieren. Und noch nie in der über 40-jährigen Abteilungsgeschichte konnten sich so viele Otterndorfer Schwimmerinnen und Schwimmer für die vielen unterschiedlichen Disziplinen mit sehr anspruchsvollen Zeiten, in einem sehr starken Teilnehmerfeld auf der Bezirksebene qualifizieren. Mit 36 Schwimmerinnen und Schwimmern forderte die Schwimmabteilung des TSV Otterndorf die anderen 33 Vereine der BSLG heraus. Mit insgesamt 102 Medaillen kamen die Schwimmer bei 199 Einzel- und 12 Staffelstarts glücklich und vergnügt zurück in heimatliche Gefilde. 30 Bezirksjahrgangsmeister konnten gestellt werden. Hervorragende Ergebnisse und viele Bestzeiten auf der kurzen Bahn wurden herausgesprintet. 126 persönliche Rekorde und 14 Vereinsrekorde standen für die bisher erfolgreichsten Bezirkssprintmeisterschaften aller Otterndorfer Schwimmerzeiten. Das ist eine unglaublich beeindruckende Bilanz der diesjährigen Bezirkssprintmeisterschaften. Es starteten insgesamt 33 Vereine mit 379 Teilnehmern mit insgesamt 1894 Einzelund 72 Staffelstarts. Und nun zu den Ergebnissen Zuerst die der jüngeren Schwimmer (Jahrgang 2007/2008): Hanna thom Suden, Friederike Wolfen, Carolin von Rummell, Jonna Rieger, Maira Neils, Anna Bauer, Sebastian Kuppe, Hannes Stein und Niels Lemke qualifizierten sich teilweise zum ersten Mal und zeigten ausgezeichnete Leistungen. In vielen Strecken gab es Bestzeiten und sehr gute Platzierungen. Bei den älteren Schwimmern gab es Bestzeiten und Medaillen, gefühlt im Minutentakt. Hier die weiblichen Medaillengewinner in den Einzelstrecken: Carolin von Rummel Jg 2007 (1x Silber/ 2x Gold), Jorina Schwenk Jg 2006 (1x Bronze), Mia „Mimi“ Johannßen Jg 2006 (1x Gold, 2x Silber, 2x Bronze), Ricarda Brandenburger Jg 2006 (1x Bronze), Luisa von Ahnen Jg 2005 (1x Silber), Thalia Neils Jg 2005 (6x Gold), Lena von Ahnen Jg 2003 (1x Gold, 2x Silber), Katharina Westphal Jg 2000 (6x Gold, 2x Silber, 3x Bronze) und Leoni Müller Jg 2000 (1x Silber, 1x Bronze). Nun folgen die männlichen Gewinner der einzelnen Medaillen: Jarek von Thaden Jg 2006 (1x Silber, 4x Bronze), Janek Meyer Jg 2004 (1x Gold, 4x Silber, 4x Bronze), Jannik von Bargen Jg 2003 (1x Silber, 1x Bronze), Kjell Stiller Jg 2003 (5x Gold, 2x Silber, 1x Bronze), Joris Heinsohn Jg 2003 (1x Silber, 2x Bronze), Max Müller Jg 2002 (5x Gold, 3x Silber, 3x Bonze), Sebastian Budde Jg 2001 (4x Gold, 1x Silber, 5x Bronze), Marten Stiller Jg 2000 (3x Silber, 2x Bronze), Luca Müller Jg 2000 (2x Silber) und Steffen Kröncke Jg 1997 (1x Gold, 3x Silber, 1x Bronze). Besonders erwähnenswert ist, dass Katharina Westphal als erste Otterndorfer Schwimmerin über 50 m Freistil eine erste Goldmedaille in der „offenen“ Wertung erzielte, d. h. über alle Altersklassen hinweg ist sie die schnellste Schwimmerin über diese Strecke im gesamten Schwimmbezirk. Dabei erzielte sie drei weitere Vereinsrekorde als herausragende Schwimmerin des TSV Otterndorf (200 m Freistil in 2:16,41, 100 m Schmetterling in 1:13,65 und 200 m Lagen in 2:39,15 Minuten). Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass unsere Schwimmer mittlerweile einen Wettkampf ohne Leistungseinbruch über vier komplette Abschnitte in zwei Tagen schwimmen können. So konnten sich Thalia Neils, Ricarda Brandenburger, Jorina Schwenk, Mia Johannßen, Luca Müller, Sebastian Budde, Max Müller, Joris Heinsohn, Janek Meyer, Otto Landspersky in fast jedem Wettkampf verbessern. Es purzelten auch wieder einige Vereinsrekorde. Insgesamt wurden 14 Bestzeiten unterboten. Dirk Grefe schwamm die 100 m Schmetterling in sagenhaften 1:05,99 Minuten. Steffen Kröncke war als Langestreckenschwimmer der beste Otterndorfer über die 400 m Freistil. Seine alte Bestmarke verbesserte er auf 4:44,25 Minuten. Katharina Westphal Bezirksmeisterin über 50m Freistil


VB_TSV_Spiegel_März_17
To see the actual publication please follow the link above