Page 13

VB_TSV Spiegel Juni 17

13 RUDERN Ruderjahr 2016 im Zeichen der 50. Jubiläumsregatta. Das vergangene Jahr stand, neben den vielen anderen sportlichen Veranstaltungen wie Regatten, Trainingslager, Wanderfahrt, Ergo-Cups, Laufveranstaltungen, über die im TSVSpiegel auch berichtet wurde, ganz im Zeichen unserer Jubiläumsregatta, der 50.! Die Planungen liefen, zusätzlich zum ohnehin prall gefüllten Regatta-Sportprogramm (hier musste relativ kurzfristig auch noch der Landesentscheid Niedersachsen für Jungen- und Mädchen mit organisiert werden) über Monate. Für uns war es wichtig, uns im Rahmen der Jubiläumsfeier, die am Samstagabend während der Regatta stattfand, sich bei allen Helfern zu bedanken. Entsprechend war ein Festzelt aufgebaut und unsere Helfer hatten neben den vielen Ehrengästen, Förderern und Vereinsmitgliedern einen vergnüglichen Abend bei vorzüglichem Essen und Getränken. Die Resonanz war sehr positiv. Sport ist Gemeinschaft, und so fanden auch wieder unsere Klassiker Grünkohlessen mit den Ehrungen, Matjesessen, Skatabend und die gemeinsame Weihnachtsfeier statt. Auch die Kinder und Jugendlichen organisierten verschiedene Ausflüge, Wasserski, AHOI-Bad Besuch. Ein Cocktailabend fand in diesem Jahr nicht statt, ist aber für 2017 wieder fest eingeplant. Auf dem Bootshausgelände und an und im Gebäude wurde fleißig gearbeitet, ein Parkplatz neu gepflastert, Tore erneuert, das Bootshaus gestrichen und der Thekenbereich im Clubraum neu gestaltet. In Eigenarbeit wurde von unseren Jungsenioren ein Katamaran gebaut, der bei unserer Regatta auch schon eingesetzt wurde. So ist es uns gelungen, in den vergangenen Jahren nicht nur den Bootspark zu modernisieren und zu ergänzen, sondern auch das Gebäude dem heutigen Standard energetisch anzupassen. Dazu beigetragen hatte auch die Spende für die Heizungsanlage durch die Firma Mangels & Putzig. All diese Arbeiten wurden letztlich von einem kleinen Kreis von Freiwilligen erledigt. Ein Problem, mit dem nicht nur viele Abteilungen, sondern generell viele Sportvereine zu kämpfen haben. Und auch bei uns wird es immer schwieriger, Ehrenämter zu besetzen, Freiwillige zu finden. Hier stehen wir in den kommenden Jahren vor großen Herausforderungen. Ich kann deshalb nur an die Mitglieder und Eltern unserer Ruderkinder appellieren, sich einzubringen und darüber nachzudenken, ob sie oder er sich nicht vorstellen könnte, in der Abteilung entsprechend ihrer/seiner Fähigkeiten zu helfen oder eine Aufgabe zu übernehmen. Die ewigen Freiwilligen Denn, wer sich engagiert, Interesse am Rudersport hat, sich für die Jugend einsetzen möchte, der wird belohnt. Das zeigen unsere Ergebnisse: Insgesamt wurden von allen Ruderern 10.085,5 km errudert. Nach Auswertung der Fahrtenbücher ergaben sich folgende Einzelwertungen: Gesamtkilometermeister 2016: Hier eingeschlossen sind auch die geruderten Kilometer bei Regatten, in auswärtigen Trainingslagern, sowie bei Wanderfahrten. Erwachsene: Frank Idel mit 856 km Junioren: Paula Bäurich mit 904 km Kinder: Rieke Hülsen mit 1160,5 km Kanalkilometer: Wie in jeder Saison wurden auch die Kanalkilometermeister ermittelt, dazu zählen Kilometer auf dem Kanal und der Medem: rwachsene: Frank Idel mit 856 km Junioren: Paula Bäurich mit 392 km Kinder: Rieke Hülsen mit 997 km Fahrtenabzeichen Alle Ruderer, die neben einer Mindestanzahl von Kilometern auch entsprechend genügend Kilometer bei Wanderfahrten und Tagesfahrten ruderten, konnten sich über ein Fahrtenabzeichen freuen. Das waren Paula Bäurich, Rieke Hülsen und Vivien Küver. Obwohl die Gruppe der Regatta-Ruderer leider abermals geschrumpft ist, haben wir es geschafft, mit Jung und Alt unsere letzte Regatta des Jahres in Friedrichstadt mit 14 Aktiven zu besuchen. Auf die Resultate des Jahres können aber alle mehr als stolz sein: Siegerehrung im Festzelt


VB_TSV Spiegel Juni 17
To see the actual publication please follow the link above