Page 20

138.qxd

20 SCHWIMMEN Eine tolle Abwechslung, wobei sie über das Wasser kamen. Ein ausführlicher Artikel weiter vorn im Heft. Verdient hatten sich die Schwimmerinnen und Schwimmer eine lange Sommerpause, in der nur sporadisch das eine oder andere lockere Training durchgeführt wurde. Regeneration war angesagt, damit in der zweiten Jahreshälfte wieder die persönlichen Bestzeiten purzeln konnten. SprinterCup in Hambergen Nach der Sommerpause startete das TSV-Schwimmteam beim SprinterCup in Hambergen. Eine tolle Atmosphäre in einem gemütlichen Bad trug zu einem sehr erfolgreichen Wettkampf bei. In den Einzel- wie auch Staffelwettbewerben wurden so viele Punkte gesammelt, dass die Otterndorfer zum zweiten Mal mit einem großen Abstand den ersten Platz in der Mannschaftswertung belegten. Nach Hambergen wurde der eigene Wettkampf organisiert und mit einer rekordverdächtigen Anzahl von 1100 Starts am Samstag 26. September im Sole-Bad durchgezogen. Auch bei diesem Wettkampf gewannen die Otterndorfer die Gesamtwertung vor den starken Schwimmern aus Cuxhaven. Dirk Grefe erzielte die beste männliche Leistung. Die Presse berichtete ausführlich. Ausführlicher Bericht weiter vorn im Heft. Mannschaftswettbewerb in Bad Fallingbostel Wiederum ein Wochenende später startete die gestärkte Schwimmmannschaft bei den Deutschen Mannschaftswettbewerb der Schwimmerjugend in Bad Fallingbostel. 4x100m in allen Disziplinen waren eine Abwechslung zu den bisherigen Wettkämpfen. In mehreren Jahrgängen konnten Staffeln zusammengestellt werden, die sich mit den anderen Vereinen durchaus messen lassen konnten. Wiederum viele persönliche Bestzeiten wurden erkämpft, sowie Vereinsrekorde in diversen Staffeln aufgestellt. Bezirkssprintmeisterschaften Cuxhaven Von den Wettkämpfen noch nicht genug, standen die Bezirkssprintmeisterschaften nur eine Woche später in Cuxhaven auf dem Programm. Teilweise bereits ausgelaugt und erschöpft konnten sich die Schwimmer in der kurzen Zeit soweit regenerieren, dass wiederum starke Leistungen in Cuxhaven erzielt wurden. Allen voran erzielte Thalia bei 12 Starts ganze 12 Titel. Ein Rekord für die Ewigkeit. Schon hat sich das Kadertraining für die 10-Jährige ausgezahlt. Aber auch die starken Staffeln erzielten vier Vereinsrekorde. Insgesamt wurden 65 Medaillen gewonnen – ein weiterer Rekord in der 40-jährigen Abteilungsgeschichte auf Bezirksebene. (ausführlicher Bericht im nächsten TSV-Spiegel) Bäderzeiten am Limit Dieser stete Erfolg ist den Trainern mittlerweile richtig unheimlich; spricht es doch für ein qualitativ hochwertiges Training sowie eine harmonische Arbeitsverteilung auf viele wichtige Schultern. Hierbei ist anzumerken, dass die Kapazitäten der von der Bäder- und Betriebsgesellschaft der Schwimmabteilung zur Verfügung gestellten Schwimmstunden ihre Grenzen erreicht haben. Teilweise muss mit 12 bis 16 Schwimmern das Training auf den Bahnen durchgeführt werden. Hier muss die Kommunalpolitik in Otterndorf eine Lösung finden. Ist die Stadt Otterndorf an weiteren Erfolgen auf Landes- (Niedersachsen) und norddeutscher Ebene (besten Schwimmer der nördlichen fünf Bundesländer) interessiert und soll der Name der Stadt Otterndorf auch außerhalb Niedersachsens im Schwimmsport transportiert werden, so müssen dem Verein mehr Schwimmstunden zur Verfügung gestellt werden. Trainingslager in den Herbstferien In den Herbstferien bereiten sich diverse Schwimmerinnen und Schwimmer in zwei unterschiedlichen Trainingslagern (Schlüchtern bei Fulda und Bremervörde) auf die im November anstehenden Landes- und Landesjugendmeisterschaften statt. Auch hier soll wiederum nach weiteren Medaillen gegriffen werden. Es geht weiter mit einem sehr erfolgreichen Schwimmsport in der Stadt Otterndorf. Die siegreiche Mannschaft beim SprinterCup Jarek von Thaden auf dem Treppchen


138.qxd
To see the actual publication please follow the link above